PROJEKT 40 TAGE ZUCKERFREI

PROJEKT 40 TAGE ZUCKERFREI

Ihr Lieben,

 

einige von euch haben es sicherlich schon auf Instagram mit bekommen, pünktlich zur Fastenzeit (bzw. einen Tag zuvor, ganz nach dem Motto was du heute kannst besorgen….) habe ich das Projekt 40 Tage zuckerfrei begonnen. Warum? Nunja, meine Ernährung wollte ich sowieso umstellen, das stand fest, und dann hat meine Freundin mir von dieser Challenge, basierend auf dem Buch Zuckerfrei: Die 40-Tage Challenge von Hannah Frey, erzählt. Sie selbst hat 40 Tage lang Zucker gefastet und sich toll gefühlt, also ganz nach dem Motto ‘if it doesn’t challenge you, it doesn’t change you’ habe ich mich dazu entschieden, dem ganzen eine Chance zu geben.

Wer jetzt denkt man verzichtet auf jegliche Art von Zucker, der hat sich geirrt, ganz so krass ist es dann auch nicht, man fastet lediglich industriellen Zucker bzw. jegliche Art von Zuckerzusätzen und Weizen. Aufgebaut ist das ganze in zwei Phasen, wobei Phase 1 30 Tage dauert und zusätzlich eine Low-Carb-Phase ist. Ob ich diese Phase wirklich volle 30 Tage durchhalte wird sich zeigen, eventuell gehe ich auch etwas früher in Phase zwei über. In dieser Hinsicht möchte ich mir auch keinen Stress machen, wenn ich früher wieder anfange carbs zu essen, dann ist das eben so.

Heute ist Tag 7/40 und ich muss sagen, die ersten 7 Tage waren eigentlich ganz gut. Ich habe mehr verlangen nach Kohlenhydraten als nach Süßem. Außerdem habe ich seitdem weniger Kopfschmerzen und bin viel fitter. Ich bin gespannt wie es weiter geht. Was sind meine Ziele? Langfristig die Ernährung gesünder gestalten. Mein Ziel ist es nicht, mein Leben lang auf Zucker zu verzichten. Allerdings habe ich jetzt schon ein gewisses Bewusstsein dafür bekommen, welche Produkte versteckten Zucker enthalten und ich möchte versuchen, diese weitestgehend zu meiden.

Mich würde interessieren, ob jemand von euch die Challenge, oder eine ähnliche, schon einmal gemacht hat. Falls ihr Interesse daran habt, teile ich gerne Rezeptideen mit euch, hier auf dem Blog oder auch in meinen Instastories. Ich werde natürlich keine Rezepte aus dem Buch veröffentlich 🙂

Wer angefixt wurde schaut sich am Besten das Buch Zuckerfrei: Die 40-Tage Challenge mal an, es ist wirklich hilfreich und enthält tolle Rezepte.

 

xoxo

 Buchweizenmehl Waffeln

Zutaten 8 Stück

  • 150g Buchweizenmehl

  • 250 ml Milch (alternativ Naturjogurt oder Quark und nur ein Schuss Milch)

  • 3EL Butter

  • 4 Eier

  • 1Prise Salz

  • 3EL Kokosraspeln

  • 1EL Zimt

  • 1TL gemahlene Vanille

In Phase 2 süße ich mit 1EL Honig und verwende Vollkornmehl statt Buchweizenmehl!

Mehl, Milch und Zimt verrühren und 20 Minuten quellen lassen. Die Butter schmelzen. Die Eier trennen, Eiweiß und eine Prise Salz steif schlagen. Butter, Eigelb und Kokosraspel unter die Mischung rühren, dann das Eiweiß  unterheben. Waffeleisen erhitzen, fetten (nutze dazu gerne Kokosöl) und aus dem Teig nacheinander etwa 6-8 Waffeln backen. Am Ende mit belieben Beeren oder Früchten genießen.

Neuestes Lieblingsrezept: Einen Apfel in den Teig schneiden oder reiben. Dazu esse ich gerne ein Aletegläschen Apfel Mango oder auch nur Apfel. Wichtig: Ohne Stärke und ohne Zuckerzusatz!

 

Acai Bowl

  • 1 TL Acai-Pulver

  • 200 g TK-Beeren – Ich mische gerne Himbeeren und Blaubeeren

  • 55 ml Milch – oder Griechischer Jogurt

  • Auch hier würde ich in Phase 2 ein wenig Honig zum süßen dazu geben!

Für das Topping​

  • selfmade zuckerfreies Granola (Rezept steht im Buch)

  • Beeren / Früchte aller Art

Folge:
Teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu